Entstehung

 

Alte Lochmühle

Unser Maskottchen „Polo“ verrät es bereits: Sein Name setzt sich aus „Po“ wie Pony und „Lo“ wie Lochmühle zusammen. Bei uns spielen der Kontakt zu Tieren und die Verbindung zum Leben auf dem Bauernhof eine wichtige Rolle.

 

Die Lochmühle – im malerischen Tal mit dem Erlenbach – kann auf eine bewegte Geschichte zurückblicken: Mitte des 13. Jahrhunderts erstmals erwähnt, wurde sie zwischenzeitlich durch ihre Lage am Waldrand und an der Grenze zwischen den Gebieten verschiedener Landesfürsten ein Anziehungspunkt für so manche lichtscheue Gestalt. Vor rund 200 Jahren bewirtschaftete der Urahn der heutigen Lochmühlenbesitzer die Mühle mit dem landwirtschaftlichen Betrieb. Mit der Industrialisierung um 1900 wurde auch die Lochmühle, wie viele bäuerliche Mühlen, stillgelegt.

 

Reiterhof LochmühleImmer größerer Beliebtheit erfreute sich zu gleicher Zeit die Gastwirtschaft. Sie lockte, vor allem durch den Bahnbau zur Saalburg, immer mehr Städter ins Grüne. Nach dem zweiten Weltkrieg nutzte die Familie Zwermann das Lochmühlenland landwirtschaftlich.

 

Parkgründer Theo Zwermann musste die Landwirtschaft aus gesundheitlichen Gründen aufgeben und entschloss sich, eine kleine Ponyzucht aufzubauen. Mit dem Kauf der beiden Shetlandponys Heidi und Susi legte er den Grundstein für einen Reiterhof. Seine beiden Töchter hatten viel Spaß mit den Ponys und auch ihre Freundinnen kamen zum Reiten auf die Lochmühle. Mit der Zeit entstand ein Reiterhof, der bis Ende der 70er Jahre zeitweise bis zu 70 Pferde beherbergte.

 

Logo Freizeitpark PonyhofZum Spielen wurden auf dem ganzen Gelände ausrangierte Traktoren aufstellt. Die ersten klassischen Spielgeräte waren kleine, selbst gebaute Wagenrad-Karussells. Im Laufe der Zeit wurden immer mehr Spiel- und Spaßgeräte, aber auch Grillplätze für die Besucher errichtet. Daraus entwickelte sich ein eigenständiger Freizeitpark, dessen Größe sich im Laufe der Zeit durch Landkauf verdoppeln konnte.

 

Heute stehen auf dem mittlerweile 16 Hektar großen Gelände rund 150 Attraktionen. So können die Kinder etwa eine Riesenrutsche hinuntersausen, Achterbahn und Karussell fahren oder mit dem Polo-Express eine Fahrt durch den gesamten Park machen.

 

Buch Entstehungsgeschichte

Im Streichelzoo kann man Ziegen, Schafe und Hühner füttern und in der Tierkinderstube mit etwas Glück kleinen Küken beim Schlüpfen zusehen. Der Park bietet viele Picknickhütten, Grillhütten und Grillplätze für Gruppen unterschiedlichster Größe.


Die bewegte Entstehungsgeschichte des „Freizeitparks Lochmühle“ wurde von Theo Zwermann in einem bebilderten Büchlein festgehalten, welches gegen geringe Schutzgebühr im Park erhältlich ist.

Facebook

Tel.: 06175-790060   |   Kontakt   |   Impressum